Was ist Schamanismus?

~ Das schamanische Weltbild oder Einführung ins „Märchenreich“ ~

 

Wir Schamanen betrachten alles als belebt, was uns hier auf unserer Welt begegnet. Das bedeutet, wenn alles lebt, dann hat alles einen Geist / Seele / Essenz. Auch ein Stein oder Baum. Denn alles, auch wir Menschen, bestehen aus Energie. Das hat auch die Quantenphysik längst bewiesen. Der Unterschied zwischen uns und dem Stein ist, dass unsere Energien auf anderen Ebenen liegen.

Doch da es ja Energie ist, können wir auch in Kontakt treten… und zwar mit allen Lebens- und Energieformen.

 

Im Alltag begegnet uns dieser Sachverhalt z. B. bei Menschen mit grünem Daumen: Sie sprechen mit ihren Pflanzen und diese gedeihen prächtig.

So ähnlich kommuniziere ich als Schamane mit verschiedenen Mit-Wesen aus anderen Energie-Ebenen. Diese Helfer und Verbündete aus der geistigen Welt unterstützen mich in meiner Arbeit. Sie machen mir wichtige Informationen zu einer Situation/ Thematik zugänglich und helfen Auflösungsimpulse zu geben. Das Wunderbare daran ist: Für jede Problemlage kommt genau die „richtige“ Hilfe.

 

Das Beste an der schamanischen Arbeit ist: Es hilft! Auch wenn der Verstand vielleicht (noch) zweifelt. Die Erfahrung der wohltuenden Wirkungen zählen.

Was macht ein Schamane?

~ Botschafter und Vermittler ~

Als Schamanin vermittle ich zwischen den Menschen und unserer Mit-Welt, mit ihren Mit-Wesen.

Um die Balance wieder herzustellen, Heilung oder Linderung zu bewirken oder um Informationen zu bekommen verbinde ich mich mit beiden Welten. Dazu nutze ich verschiedene Techniken und gelange in einen „überbewussten“ Zustand. Dort erfahre ich dann, was zu tun ist, um Heilungsimpulse zu geben und ein Gleichgewicht wieder zu erlangen. Manchmal bekomme ich auch Botschaften und Hinweise für die jeweilige Person. Je nachdem, was gerade wichtig und dienlich ist. Alles zu seiner Zeit eben ;-)

Ins Wohlbefinden [-cartcount]